Auswahl des Kuriers

Die richtige Auswahl eines Kurieres für einen wichtigen Ersatzteile Transport. Bei der Auswahl ist entscheidend wo das Transportgut übernommen werden kann und wie ein optimales Flugticket von Start- bis zum Zielort gebaut werden kann. Ebenso wichtig ist die Menge der zu transportierenden Ware sowie der zeitliche Rahmen. Es ist stets ein Zusammenspiel dieser Faktoren welches kurze Transitzeiten, wie auch attraktive Preise bei einem anspruchsvollen Produkt für unsere Kunden bedeutet.

Ein Beispiel: Haben wir eine wichtige Ersatzteil-Sendung bestehend aus 5 Paketen mit großen Abmessungen, ist es sinnvoll ein großes Fahrzeug einzusetzen und die Ware dem Onboard Kurier am Flughafen zu übergeben. Der Fahrer mit entsprechendem Fahrzeug ist ebenfalls von uns organisiert und kann dem Kurier am Flughafen beim Handling von mehreren Gepäckwagen unterstützen. Auch wichtig in einem solchen Fall ist bei unserer Kurierauswahl ein Vielfliegerstatus. Dieser bedeutet neben mehr Freigepäck und dadurch besseren Preisen für unsere Kunden vor allem Verladepriorität der Ware und bevorzugtes Handling am Check-In. Dadurch kann mitunter wichtige Zeit gespart werden.

 

 

 

 

 

Briefing und Übernahme der Ware

Sobald unser Kurier für einen Auftrag ausgewählt ist, erhält er von uns ein Briefing. Dies beinhaltet u.a. die Dauer seines Einsatzes, mit den durch uns gebuchten Flugtickets, Unterkünften. Ebenso informieren wir über die Menge und Beschaffenheit der Ware. Handelt es sich beispielsweise um ein Ersatzteile Transport für ein Flugzeug (AOG) und findet die Übergabe direkt nach Landung noch am Gate / auf dem Vorfeld an einen Technikmitarbeiter statt, oder sind es Dokumente und müssen diese am Zielort noch per Mietwagen oder Taxi in die Innenstadt in ein Büro zugestellt werden. Der Kurier wird über jeden Schritt informiert, und mit den notwendigen Waren- und Zolldokumenten ausgestattet um einen reibungslosen Transportablauf zu garantieren.

Ab der Übernahme der Ware am Ausgangsort oder Abflughafen, ist der Kurier für die Ware verantwortlich und meldet uns stets per Mobiltelefon den aktuellen Status des Sendungsverlaufes. Dazu zählen Updates zur Exportverzollung mit Foto des Zollstempel ebenso wie Updates beim Einsteigen, Push-Back und Abflug der Maschine. Sollten irgendwo im Transportablauf Fragen aufkommen oder Probleme entstehen steht unser Team den Kurieren 24/7 zur Seite.

 

 

 

 

 

Am Flughafen: Check-In und Zoll

Wenn der Kurier die Ware übernommen hat folgt sein Check-In sowie ggf. der Exportzoll. Hierbei ist wichtig ob die Ware im Handgepäck mit dem Kurier in der Flugzeugkabine, oder aufgrund von Größe oder Gewicht als Aufgabegepäck fliegt. Grundsätzlich ist der Transport in der Kabine immer erste Wahl. In diesem Fall checkt der Kurier sich ein und nimmt die Ware durch die Sicherheitskontrolle mit Richtung Abflugsteig. Für Ausfuhren per Handgepäck befindet sich der Zoll an vielen Flughäfen hinter den Sicherheitskontrollen und kann ohne Probleme vor dem Abflug bearbeitet werden.

Ist die Ware jedoch als Gepäck aufzugeben, ist es wichtig den Mitarbeitern beim Check-In mitzuteilen, dass man mit den Paketen anschließend zum Zoll muss. Die Check-In Agenten sind auch gerne behilflich wenn man den Standort des zuständigen Zollbüros nicht kennt. Wichtig bei Aufgabegepäck ist, darauf zu achten das die Ware gut verpackt ist und ggf. gewrappt wurde um Beschädigungen vorzubeugen. Der ausgedruckte Gepäckabschnitt ist ebenso auf den richtigten Zielort und gute Befestigung am Gepäckstück zu kontrollieren.

 

 

 

 

 

Am Flughafen: Boarding und Updates

Kommen wir zu den Statusupdates: Jeder Kurier sendet uns sofort den aktuellen Status, sobald z.B. der Check-In abgeschlossen ist. Bei Updates wie dem fertigen Exportzoll erhalten wir auch direkt das gestempelte Dokument abfotografiert als Ausfuhrnachweis für unseren Kunden. Grundsätzlich erfolgen die Updates per Whatsapp oder SMS. Weshalb ein weltweiter Roamingvertrag für unsere Kurier Grundvoraussetzung ist.

Nachdem wir das gestempelte Ausfuhrdokument vom Kurier im Update erhalten haben, ist der nächste Schritt das Boarding. Hierbei ist es wichtig, dass der Kurier am Boardinggate beim Personal mit den gedruckten Gepäckabschnitten die Verladung der Ware in das Flugzeug überprüfen lässt. Dies ist an den meisten Flughäfen möglich, da jedes Gepäckstück bei Verladung in den Flugzeugbauch vom Ladepersonal abgescannt wird.

Sollte die Ware im Handgepäck fliegen können, entfällt dieser Schritt selbstverständlich. In diesem Fall ist jedoch darauf zu achten die teilweise wertvolle Ware sichtbar entweder unter dem Vordersitz oder im gegenüberliegenden Overhead-Bin (Gepäckfach) abzulegen. So ist gewährleistet das der Kurier es stets im Blick hat.

 

 

 

 

 

Gelandet: Importzoll und Zustellung

Vor der Landung empfehlen wir jedem Kurier den persönlichen Bedürfnissen (Toilettengang) nachzukommen, um beim Aussteigen, der Passkontrolle und am Zoll keine Zeit zu verlieren. Ein Beispiel: je früher aus dem Flieger und an der Passkontrolle, desto weniger Andrang dort, und desto schneller am Zollschalter / roten Ausgang. Bei einem großen Flugzeug wie der Boeing 747 kann man so durchaus 300 Personen weniger vor sich in der Schlange warten haben, wenn man als einer der Ersten dort ankommt.

Für den Importzoll gibt es je nach Zielort/-land unterschiedliche Anforderungen, über welche der Kurier von uns im Einzelfall aufgeklärt wird. Ebenso erhält der Kurier vor Abflug alle notwendigen Dokumente und Voranmeldungen um am Ziel- bzw. Transferflughafen keine Verzögerung zu riskieren. Den Anforderungen der Zollmitarbeiter ist stets zu folgen und alle Nachfragen sind wahrheitsgemäß zu beantworten. Sollten Probleme auftreten stehen wir telefonisch immer zur Seite.

 

 

 

 

 

Zustellung und POD

Angekommen am finalen Zielflughafen geht es nun an die Zustellung last mile zum Endkunden. Dabei handelt es sich manchmal um Bürogebäude in Städten aber meist um Produktionsstandorte oder Lagerhallen in Industriegebieten. Die Zustellung erfolgt je nach Strecke und Menge/Beschaffenheit der wichtigen Sendung per lokalem Dienstleister, welcher den Ersatzteile Transport zum Endkunden übernimmt, oder der Kurier tut dies selbst per Mietwagen oder Taxi.

Unsere Kuriere erhalten ein pdf Dokument welches am Übergabeort der entgegennehmenden Person vorlegt und unterzeichnet wird, und als Abliefernachweis (POD, proof of delivery) dient. Diesen erhalten wir direkt im Anschluss an die Übergabe unterzeichnet mit Namen und Ortszeit für das finale Update der erfolgreichen Zustellung an unseren Kunden.