Als Onboard Kurier Ware um die Welt transportieren

Onboard Kuriere sind Kuriere, die zeitkritische Fracht, Waren aber auch Dokumente von A nach B transportieren. Bei solchen Transporten kommt es auf Schnelligkeit und Präzision an, da die zu transportierenden Ersatzteile am Zielort dringend benötigt werden. Der Zusatz “Onboard” gibt bereits den entscheidenden Hinweis, die Ware wird vom Kurier per Flugzeug transportiert, da der Versandmodus Onboard Kurier (OBC) schneller sein muss als eine Netzwerktransportlösung per See- oder regulärer Luftfracht. Je nach Dringlichkeit ist ein Transport per Onboard Kurier daher ab Streckenlängen von ca. 600-1000km sinnvoll, da man schneller als beispielsweise eine Direktfahrt am Zielort zustellen kann. Je länger die Strecke desto größer der Zeitvorteil beim Transport per Onboard Kurier (OBC).

In der Praxis ist es daher üblich, dass unsere Kuriere Transportanfragen in der Regel zwischen 2-24 Stunden vor Abflug erhalten. Unsere Kuriere sollten daher einen Wohnort in der Nähe eines internationalen Flughafens haben um immer schnell agieren zu können und auch kurzfristige Abflüge für unsere Kunden zu schaffen. Als weitere Anforderungen gelten zeitliche Flexibilität wie sie beispielsweise bei Studenten oder freiberuflich (von zuhause) Schaffenden gegeben ist. Jeder Kurier sollte zudem, um realistische Chancen auf regelmäßige Aufträge zu haben, über Fremdsprachenkenntnisse, Charaktereigenschaften wie Zuverlässigkeit und Stressresistenz verfügen. Ebenso wichtig sind Flug- und Reiseerfahrung ausserhalb Europas und einen Vielfliegerstatus bei mindestens einer der drei großen Allianzen. Speziell letzteres ist bei Falcon Onboard Logistics Grundvoraussetzung für potenzielle Kuriere. Ein solcher Status bringt Privilegien in der Gepäckbehandlung mit sich bringt, die einen reibungslosen Transport der Ware, sei es im Handgepäck oder als Aufgabegepäck, ermöglichen.

 

 

 

 

 

 

 

 

Die zu transportierende Ware

Ein häufiger Kommentar von Außenstehenden lautet: „Weißt du denn überhaupt was du dort transportierst, kann das nicht auch etwas Illegales sein?“ Selbstverständlich handelt es sich bei der Ware nicht um illegale Substanzen oder Ähnliches. Vielmehr sind Auftraggeber für einen solchen Transport große Unternehmen, welche dringende Ersatzteile für Maschinen, Flugzeuge oder auch Schiffe benötigen, wodurch sonst hohe Ausfallkosten entstehen, wenn die Ware nicht auf schnellstem Wege transportiert wird. Der Kurier bekommt zu seiner zu transportierenden Ware auch stets die Dokumente, welche über die Beschaffenheit Kenntnis verschaffen. Im Regelfall ist es dem Kurier auch möglich das Paket zu öffnen um sich selbst ein Bild von der Ware zu machen. Einige Fotos sind dabei ratsam, so kann man bei Nachfrage den Sicherheitsbeamten, Check-In Agenten sowie Zöllnern auch ein besseres Bild der Ware verschaffen.

Die Bandbreite der Möglichkeiten des Transportes per Onboard Kurier gehen von Dokumenten, über normale Kartons bis hin zu Flugzeugersatzteilen (AOG) mit Seitenlängen von bis zu 3 Metern. Die Ware muss dabei stets so verpackt sein, dass man sie ohne Probleme im Gepäck transportieren kann. Ein fester Karton oder Plastikkisten sind dabei das übliche Mittel. Abhängig von der Menge, Gewicht und Größe der Pakete ist der Transport in der Kabine “am Kurier” oder als Aufgabegepäck im Gepäckraum der Maschine. Hierbei hat der Transport am Kurier, stets höchste Priorität und wird sofern möglich von uns so durchgeführt, da die Ware so am sichersten ist.

 

 

 

 

 

 

 

 

Kurier werden

Oben bereits kurz darauf eingegangen, stellen wir euch hier noch genauer die Anforderungen an unsere Onboard Kuriere vor. Wie man anhand des Waren- und Kundenprofils erkennt, handelt es sich um sehr dringende Waren. Eine Verzögerung oder gar Verlust sind daher keine Option und müssen unter allen Umständen ausgeschlossen bzw. minimiert werden. Daher sind die Anforderungen an die Kuriere speziell auf Erfahrung, Vielfliegerstatus sowie ein tadelloses Verhalten angepasst. Wir setzen dabei vor allem auf Empfehlungen anderer Kuriere und entsprechende Vorerfahrung als Onboard Kurier.

  • Reisepass
  • Kreditkarte(n)
  • Mobilfunkvertrag mit Roaming
  • Vielfliegerstatus
  • Führungszeugnis
  • Führerschein
  • ggf. Visa (RU,CN,IN,etc.)
  • ggf. Gelbfieberimpfung für Teile Afrikas

Erreicht uns eine vielversprechende Bewerbung und alle Eckpunkte sind erfüllt, ist ein persönliches Telefongespräch zum Kennenlernen der letzte Schritt vor dem ersten Auftrag. Ob und wann dieser dann tatsächlich kommt, können wir euch aber leider nie vorhersagen. Um nah an unseren Kunden zu sein, akzeptieren wir weltweit Kurierbewerbungen wobei es Regionen gibt, in denen wir Kuriere fast dauerhaft einsetzen können, wiederum aber auch andere Länder oder Städte an denen es keinen Sinn macht einen Kurier in unser Portfolio aufzunehmen.

 

 

 

 

 

 

 

 

Der erste Auftrag

Nun heißt es geduldig sein. Manchmal melden wir uns mit einer passenden Mission innerhalb weniger Tage, manchmal kann es deutlich länger dauern. Daher das Handy immer bei sich haben, und erreichbar sein. Wenn wir einen potenziellen Aufrag haben, erkundigen wir uns bei den potenziellen Kurieren am Standort wer verfügbar ist, und hier gilt “First Come, First Serve”. Wenn wir dich also nicht erreichen, hat bereits wenige Minuten später ein anderer Kurier den Auftrag von uns ggf. schon zugeteilt bekommen.

Um für unsere Kunden ein verbindliches Angebot erstellen zu können, ist es daher wichtig, dass wir einen Kurier haben der den Auftrag bei Zusage auch ab dem angefragten Abflugort fliegen kann. Gelegentlich kann es dabei auch vorkommen, dass wir Kurier positionieren um die Ware an einem anderen Ort abzuholen und von dort auf Mission zu gehen.